Wir über uns

Vereinsgeschichte:

Am 03. März 1881 wurde der TV Oestrich auf Initiative von Karl Hassel gegründet. Im ersten Jahr nahmen schon 25 Turner an jedem Turnabend im Pollmeier’schen Saal in Letmathe teil. Wenn man berücksichtigt, dass nach alten Statuten nur Männer über 18 Jahre Mitglied werden konnten, muss der Turnbesuch als hervorragend bezeichnet werden.

turnenHeute hat der Verein 445 Mitglieder, wovon ca. 70% weiblich sind. Die Turner nahmen sehr erfolgreich in den folgenden Jahren an den Gauturnfesten teil. 1898 konnte der Verein schon 100 Mitglieder zählen. Bei den Versammlungen reichten die Plätze im Vereinslokal Nölke nicht aus, so dass bei gutem Wetter viele Turninteressierte an den offenen Fenstern des Lokals standen. Die Vollversammlungen der heutigen Zeit finden in überschaubaren Rahmen im Vereinslokal Klaus Denninger statt.

1912 gliederte sich ein Fußballclub dem Turnverein an. Der 1. Weltkrieg und seine Folgen legten den Turnbetrieb fast lahm. Jugendliche und Schüler kamen in den folgenden Jahren zum Verein und auch eine Damenriege wurde gebildet. Die Gerätturner und die Fußballmannschaften waren in den 20er Jahren weit über die Stadtgrenzen aufgrund ihrer Siege bekannt. Der 2. Weltkrieg unterbrach diese erfolgreichen Jahre und traf den Verein noch schwerer als es der 1. Weltkrieg getan hatte. Viele Mitglieder kehrten nicht mehr nach Hause zurück. Andere konnten aufgrund ihrer Verletzungen keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben.

1949 lösten sich die Fußballer vom Turnverein und gründeten unter „Sportfreunde Oestrich“ einen eigenen Verein. In den Nachkriegsjahren mussten die Turner oft ihre Übungsstätte wechseln. Zur 75-jährigen Vereinsfeier konnte dann der plan für eine Turnhalle in Oestrich vorgelegt werden. 1958 erfolgte die Fertigstellung der Turnhalle Wiesenstraße heute Kirchstraße. Die Halle ist noch heute die Heimat des Vereins. Durch umfangreiche Renovierungen steht den Sportlern ein attraktiver Rahmen im Herzen von Oestrich mit guter Verkehrsanbindung zur Verfügung. Neben dem sportlichen Bereich hat der TV Oestrich stets zu feiern gewusst. Die Weihe der ersten Vereinsfahne 1883 war das größte Ortsfest, dass man in Oestrich bis dahin erlebt hat. Die Fastnachtsfeiern des Vereins waren in den Gründerjahren der Oestricher Höhepunkt. In den 60er Jahren fanden gemeinsame Freizeitaktivitäten dfer Mitglieder stets großen Anklang.

halle1962In den 70er Jahren standen das Kinder- und Jugendturnen im Vordergrund. Aufgrund der gesellschaftlichen Veränderungen hat sich die Anzahl der Erwachsenenturner in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Durch Aus- und Weiterbildung stehen dem TV Oestrich heute gut ausgebildete Übungsleiter und Gruppenhelfer zur Verfügung. Seit dem Ausscheiden unseres langjährigen 1. Vorsitzenden Werner Köhlhoff (1975-2001) und unseres Turnwartes Albert Treude im Jahre 200 ist die Besetzung der Vorstandsämter nicht immer einfach gewesen. Doch im Jahre 2007 ist der Generationswechsel im Vorstand geglückt und ein frisches Vorstandsteam leitet den Verein und entwickelt ihn mit neuen Ideen weiter.

Die Frauen des TV Oestrich waren die ersten, die sich vom bis dahin üblichen Geräteturnen verabschiedeten. Mit der Gründung der „Hausfrauenriege“ (1965) wandten sich die Turnerinnen verstärkt der Gymnastik mit und ohne Kleingeräte zu. Anfangs als „Spring- und Hüpfverein“ bespöttelt, entwickelte sich die Riege bald schon zur zahlenmäßig stärksten Erwachsenenriege innerhalb des Turnvereins. Die Frauen zeigten sich immer aufgeschlossen für neue Inhalte des Turnsports. So flossen Circuit-Training, Aerobic, Yoga, oder fernöstliches Tai-Chi und Chi-Gong in die Übungsstunden ein. Einen hohen Stellenwert hat bis heute die Geselligkeit. Wanderungen, Fahradtouren oder ein- bis zweitägige Ausflugsfahrten z.B. nach Brüssel gehörten fest zum Jahresprogramm. Aktuell findet sich eine Aerobic und BOP-Riege (Bauch-Oberschenkel-Po) im Aufbau.

Der TV Oestrich ist ein junger Verein, denn mehr als 40% seiner Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. In den 60er und 70 Jahren stand das Geräteturnen auch bei Kindern und Jugendlichen im Vordergrund. Besonders in den Mannschaftswettkämpfen waren die Mädchen und Jungen auf Bezirks- und Gauebene sehr erfolgreich. Ziel des TV Oestrich ist es heutzutage, allen Kindern die Freude an sportlicher Bewegung zu vermitteln und ihnen die Teilnahme an Wettkämpfen zu ermöglichen. Daher wurde ab den 80er Jahren der Schwerpunkt auf die Gruppenwettbewerbe gelegt und das Geräteturnen wird heute breitensportorientiert angeboten.

Turnerjugendwettstreit (TGW) und Kindergruppenwettstreit (KGW) zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sämtliche Übungen mit der gesamten Mannschaft dargeboten werden. Das fördert das Sozialverhalten jedes Gruppenmitglieds. Die Einzeldisziplinen verlangen von den Turnern und Turnerinnen ein großes Maß an Kompetenz in Gedächtnisschulung, Gruppendynamik, kreativem Handeln und Umsetzung von Bewegungsabläufen mit der Gruppe. Die langjährige Übungsleiterin Jacqueline Wietzorek bereitet die Turner und Turnerinnen nicht nur auf die Wettkämpfe auf Bezirks-, Gau- und Landesebene vor, sondern organisiert auch die Teilnahme an den Deutschen Turnfesten, die alle 4 Jahre immer einen Höhepunkt darstellen.

Die Akrobatikgruppe des TV Oestrich bestehend aus Erwachsenen sowie Kindern/Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren erstellen gemeinsam Übungen, d.h. die Erwachsenen bilden die Basis, auf der dann die Jugendlichen in immer höhere Regionen aufsteigen und verschiedenste Bilder aus Menschen darstellen.

Seit den 80er Jahren können Eltern und Kinder gemeinsam ihre ersten Schritte in der Turnhalle unternehmen. Die natürliche Bewegungsfreude der Kinder wird in der Eltern-Kind-Riege genutzt um spielerisch den Kindern motorische Grundfertigkeiten wie Krabbeln, Hüpfen, Klettern und Rutschen zu vermitteln. Nicht nur den Kindern macht es großen Spaß Bewegungslandschaften zu erkunden, auch die Eltern haben die Möglichkeit im außerhäuslichen Bereich neue Aktivitäten gemeinsam mit ihren Kindern zu entdecken.

Nebem Frauen- und Kinderturnen bestehen noch andere Gruppen, in denen Frauen und Männer gemeinsam sportlich aktiv sein können. Die Volleyball haben eine lange Tradition im Verein. Seit 2006 spielen sie in der Stadtliga von Hagen mit, die durch zahlreiche kleine gemischte Gruppen den Gedanken einer Hobby-Spielergruppe Rechnung trägt.

Die Riege Gymnastik und Spiele besteht seit 1990 und richtet sich an ältere Mitglieder. Die Vielfältigkeit der Übungen und das Einfliessen der 50plus Trainingsmethode zeichnet die sportlichen Aktivitäten aus, die in den letzten Jahren immer größeren Anklang finden.

Die Badmintonriege versteht sich als Riege für Hobbyspieler und ist die kleinste Riege im Verein. In den Sommermonaten wird zudem regelmäßig Boule auf dem Außengelände der Turnhalle gespielt

Beitritt

Beitragssätze (gültig ab 2011)   1. Kinder und Jugendliche € 30,00 pro Jahr 2. Erwachsene (ab 19. Lebensjahr) € 45,00 pro Jahr 3. Mutter/Vater/Oma/Opa- und Kind-Turnen € 60,00 pro Jahr 4. Ehepaare € 84,00 pro Jahr 5. Familien € 90,00 pro Jahr 6. passive Mitglieder € 18,00 pro Jahr 7. Ehrenmitglieder – beitragsfrei –   …

Seite anzeigen »

Der Vorstand

Der Vorstand Hier der Vorstand des TV Oestrich:                                              Weitere Fotos vom Vorstand:      

Seite anzeigen »

Termine / Veranstaltungen

Wettkämpfe: Termine 2016   28.01.16 1. Bezirksliga Humpferthalle Siegerliste 20.03.16 Turn und Schwimmfest Humpferthalle/Aqumathe  Fotos Siegerliste 10.04.16 KGW Bommern  Fotos 17.04.16 Bezirksmeisterschaften Humpferthalle  Fotos  Siegerliste 19.06.16 2. Bezirksliga Humpferthalle  Fotos  Siegerliste 02.07.16 Gillerbergfest / KGW Siegen  Fotos 03.07.16 Turn- und Leichtathletikfest Humpferthalle/Waldstadion  Siegerliste 24.09.16 3. Bezirksliga Schwerte(Gänsewinkel)  Siegerliste 04.12.16 Weihnachtsfeier mit Tombola Humpferthalle     …

Seite anzeigen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*